Geopolitische Verwerfungen in Lateinamerika

von Wolf Grabendorff

| Vortrag/Diskussion |

Freitag, 27.01.2017
| 19.00 Uhr |
Simón-Bolívar-Saal

| Sprache: Deutsch |

colombia
Bild: No + FARC |Project 365|35/366. By Camilo Rueda López (CC BY-ND 2.0), via Flickr.

2016 haben in Lateinamerika radikale Veränderungen stattgefunden. In Argentinien und Brasilien sind neoliberale Regierungen an die Macht gekommen. Verhandlungen zwischen der kolumbianischen Regierung und den FARC haben endlich zu einem Friedensvertrag geführt. Venezuela musste den MERCOSUR verlassen. Donald Trump will als künftiger Präsident die Beziehungen zu der gesamten Region, vor allem zu Mexiko und Kuba, zu Gunsten der USA „verbessern“, während der Einfluss Chinas massiv gewachsen ist.
Vor diesem Hintergrund wird der außen- und sicherheitspolitische Experte Dr. h.c. Wolf Grabendorff (Universidad Andina Simón Bolívar, Quito) die einschneidenden Umbrüche und geopolitischen Verwerfungen analysieren.

Moderation: Peter B. Schumann (Berlin)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s