La RDA en sus escritores | DDR-Literatur aus spanischer Sicht

Seit über einem Jahrzehnt macht der spanische Übersetzer und Publizist Ibon Zubiaur die Literatur der DDR in Spanien bekannt. Durch seine Pionierarbeit sind vor allem die Werke der Schriftstellerinnen Brigitte Reimann, Irmtraud Morgner und Maxie Wander spanischen Leser*innen heute  vertraut.  Eigentlich hatte der Förderkreis des IAI Ibon Zubiaur in dieser Woche zu einem Podiumsgespräch ins  IAI eingeladen. Denn der Blick aus Spanien bereichert den  Kanon der DDR-Literatur um interessante Aspekte und schließt auch eine Neubewertung nicht aus. Nun muss das Gespräch leider – Stand 28. April 2020 –  auf noch unbestimmte Zeit  verschoben werden. Stattdessen verlinken wir an dieser Stelle  mit einem 2014 von Ibon Zubiaur verfassten Beitrag  aus El País : La difícil vida de los escritores sin el Muro

Foto: 16.11.73 Berlin: VII. Schriftstellerkongreß.  Irmtraud Morgner, Franz Fühmann, Jan Koprowski, Vorsitzender der Auslandskommission der Leitung des Polnischen Schriftstellerverbandes, und der Übersetzer Kurt Kelm  /  Wikimedia Commons

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s