Oper in Lateinamerika

Caruso in Havanna Als der italienische Startenor Enrico Caruso 1920 durch Kuba tourte, sprengte im wahrsten Sinn des Wortes ein Zwischenfall seine Abschiedsvorstellung  im Teatro Nacional in Havanna. Nachdem der berühmte Tenor die Arie des Triumphmarsches aus Verdis Aida gesungen hatte, gab es im Saal einen gewaltigen Knall, Rauchschwaden breiteten sich aus.

Den Migranten folgte die Oper

Als größte Massenmigration der jüngeren Geschichte gilt die Auswanderung von Italienern in verschiedene Länder Europas und in die beiden Amerikas. Als sich gegen Ende des Risorgimento um 1870 herum in Italien die Auswanderungswellen  in Richtung Amerika in Gang zu setzen begannen, war für die überwiegende Mehrheit zunächst Südamerika noch vor Nordamerika  das bevorzugte Auswanderungsziel. Dass hier…

69. Lateinamerika-Tag mit Besucherrekord

Alljährlich lädt der in Hamburg ansässige Lateinamerika Verein (LAV), eine 1916 von Hamburger und Bremer Kaufleuten gegründete Wirtschaftsvereinigung,  mittelständische Unternehmen zum Lateinamerika-Tag (LAT) ein; einer Wirtschaftskonferenz, die der Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den Ländern Lateinamerikas sowie der Karibik dient. Die globale Positionierung der lateinamerikanischen Handelsallianzen war in diesem Jahr das Hauptthema des ersten Tages der am 11. und…

Orden für Henry Thorau

In einer Hommage würdigten die ‚Freunde des IAI‘ am Freitag, dem 2. Februar, das Lebenswerk ihres langjährigen Mitglieds, des berühmten Brasilianisten und Theaterwissenschaftlers Prof. Dr. Henry Thorau. Dabei überreichte ihm Prof. Dr. Barbara Göbel, die Direktorin des Ibero-Amerikanischen Instituts, die höchste Auszeichnung des IAI, die 1930 geschaffene Medaille für Freundschaft und Wissenschaft, um seinen unermüdlichen…