Gioconda Belli in Deutschland

Am 15. November erhielt sie in Darmstadt den Herrmann-Kesten-Preis des deutschen PEN-Zentrums, nun ist sie erneut in Deutschland unterwegs: Gioconda Belli, die lange die Stimme der sandinistischen Befreiungsfront war, bis sie sich Anfang der 1990er Jahre von den Sandinisten abwendet, spricht über die hochbrisante politische Lage Nicaraguas und liest aus ihrem Werk.

Stimmen Lateinamerikas auf der Frankfurter Buchmesse

Im neuen Frankfurt Pavilion  war am Buchmessen-Donnerstag die lateinamerikanische Gegenwartsliteratur Thema gleich zweier Veranstaltungen. Lutz Kliche ( FREUNDE DES IAI) befragte João Paulo Cuenca (Brasilien), Viviana Laven (Chile), Carla Maliandi (Argentinien) und Jaime Labastida (Mexiko), wieweit sich die gesellschaftspolitischen Prozesse ihrer Länder in ihren Romanen widerspiegeln. Und am Nachmittag gaben mit Giovani Martins,  Antonio Ortuño, Mike…

Frankfurter Buchmesse | Politik – Literatur – Engagement | Schreiben in Lateinamerika

Lutz Kliche, Literaturvermittler und Mitglied der „Freunde des IAI“, spricht auf der Frankfurter Buchmesse mit lateinamerikanischen Autor*innen über ihre Arbeit im Spannungsfeld politischer Diskussionen, kultureller Identitätsfragen und sozialer Verwerfungen in ihren Ländern. An der Podiumsdiskussion nehmen teil: João Paulo Cuenca (Brasilien), Vivian Lavin (Chile), Oscar Guardiola (Kolumbien), Carla Maliandi (Argentinien), Jaime Labastida (Mexiko). Donnerstag, 11.10.2018 | 09:30 —…