Als General Pershing Jagd auf Pancho Villa machte

Die Anfänge der Militarisierung der US-Grenze mit Mexiko Bis 1916 war die Grenze zwischen den USA und Mexiko eine ‚Linie im Sand‘. Sichtbar gemacht einzig durch den Roosevelt-Korridor, einem Grenzstreifen, der im Zuge der Intensivierung transnationaler, wirtschaftlicher Beziehungen 1882 während des Porfiriats eingerichtet wurde. Er war das zivile Projekt einer befriedeten Grenze mit Grenzzoll und offiziellen…

Avantgarde und Exil

von Stefan Litwin | Gesprächskonzert | Dienstag, 29.11.2016 | 19.00 Uhr | Otto-Braun-Saal | Sprache: Deutsch | MEXICO 2016

Das dritte Leben

von Juan Villoro | Lesung und Gespräch | Montag, 31.10.2016 | 19.00 Uhr | Simón-Bolívar-Saal | Sprache: Spanisch/Deutsch | Schwerpunkt Mexico

Die Götter reisen bei Nacht

von Louis Philippe Dalembert | Lesung und Gespräch | Montag, 24.10. 2016 | 19.00 Uhr | Galerie Schmalfuß | Sprache: Deutsch |

„Es war der Staat!“

Dieses Motto einer Straßenkunstaktion des mexikanischen Künstlerkollektivs Rexiste war der Haupttenor der Veranstaltung. Denn auch am 2. Jahrestag des Massakers an insgesamt 46 Studenten und 3 unbeteiligten Personen ist der genaue Ablauf der Ereignisse genauso wenig klar wie die wirklich Verantwortlichen. Besonders unklar ist die Rolle der Armee, die bisher von keiner unabhängigen Untersuchungskommission hinterfragt…

„Ohne das US-Embargo wäre in Cuba auch keine Demokratie entstanden“

Eine interessante Diskussion bei unserer letzten Veranstaltung: „Von Anfang bis Ende: Zensur im Kuba“. Hier einige Fragen des Publikums mit den entsprechenden Antworten der Referenten: Frage eines Teilnehmers: – Sie reden die ganze Zeit nur von Zensur. Wieso sprechen Sie nicht von der Blockade der USA gegen Cuba? Antwort vom Podium: – Unser Titel heißt…